Kiefergelenksdiagnostik und -therapie

Kopfschmerzen, Verspannungen und Schmerzen im Nacken-, Rücken und Kopfbereich, Kieferknacken, Schwindel sowie Zähneknirschen und -pressen können vielfältige Ursachen haben – nicht selten sind diese aber auf eine Fehlfunktion des Kausystems, wie z.B. unterschiedlich hohe Zahnreihen oder ungleichmäßig funktionierende Kiefergelenke, in Kombination mit Faktoren wie Stress zurückzuführen. In der Fachsprache spricht man von Craniomandulärer Dysfunktion (CMD). Sollten Sie an einem der genannten Symptome leiden, so lassen Sie sich gern von unserem spezialisierten Behandler Herrn Zahnarzt Rainer Wilke zu den Möglichkeiten der Kiefergelenksdiagnostik und -therapie beraten, sodass wir Ihre Beschwerden möglichst schnell beheben können.

Schienentherapie und Prothetik
Zunächst ermitteln wir in der Kiefergelenksdiagnostik die Ursache für Ihre physischen Beschwerden. Diese können etwa durch fehlende Zähne oder Zahnfehlstellungen verursacht werden. Auch Ursachen psychologischer Natur, wie etwa Stress und Anspannung, können zu einer Craniomandulären Dysfunktion führen. Ist die Ursache erst einmal gefunden, so gilt es, diese mittels geeigneter Therapie zu beheben. Bei der Funktionstherapie kommen neben der Beseitigung von eventuellen Fehlstellungen Entspannungs- und Knirscherschienen zum Einsatz, um die Belastung auf die Kiefergelenke und Zähne zu senken. Dabei handelt es sich um maßgeschneiderte Anfertigungen aus Kunststoff, die in unserem kooperierenden Dentallabor auf Ihre Kieferverhältnisse angepasst werden. Auch begleitende physiotherapeutische Maßnahmen wie muskellockernde Übungen sowie Massagen können zu einer Entspannung des Kiefers beitragen. Sollte Zahnverlust eine Ursache der CMD sein, so kann prothetischer Zahnersatz Ihre Kiefergelenksbeschwerden beseitigen.

Gern verhelfen wir Ihnen zu einem beschwerdefreien Alltag!